Erdäpfel, Kohlsprossen & Rotkrautsalat

Wie bin ich wohl auf diese Kombination gekommen, fragen sich vielleicht jetzt einige. Wenn der Kühlschrank gerade nichts anderes hergibt, muss man kreativ werden.

Zutaten:

  • festkochende Erdäpfel
  • zwei Handvoll Kohlsprossen
  • 1/2 bzw. 1/4 Rotkraut je nach Größe
  • 2 TL Kokosnussöl
  • 1 – 2 TL Agavensirup
  • gehackte Petersilie
  • 1 TL 4 K-Gewürz
  • Salz
  • Himbeeressig & Olivenöl

 

Kohlsprossen haben einen hohen Gehalt an Vitamin C, B-Vitaminen, Vitamin K, Folsäure und liefern auch noch Mineralstoffe wie Kalium, Eisen, Magnesium und Phosphor. Zusätzlich haben sie im Gegensatz zu anderen Gemüsesorten einen hohen Eiweiß Gehalt.

Das 4 K-Gewürz – was steckt dahinter?

Seit einigen Jahren beschäftige ich mich schon mit der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM). Gewürze sind in der TCM eine sehr wichtige Komponente. Die Gewürzmischung besteht aus gemahlenen Koriander, Kreuzkümmel, Kurkuma und Kardamom – ich mische die vier Gewürze einfach in einem eigenen Glas zusammen und würze damit fast alle Gerichte zum Schluss.

TIPP: Vor allem in der Kalten Jahreszeit wirkt die 4 K – Gewürzmischung stark ausleitend bei Feuchtigkeit – dafür ist im wesentlichen der Kardamom verantwortlich, da dieser entwässernd wirkt. Mehr zum Thema TCM gibt es in Kürze!

Zubereitung:

  1. Erdäpfel kochen
  2. Kohlsprossen in Wasser bissfest blanchieren
  3. zwei Pfannen vorbereiten und je 1 TL Kokosnussöl erhitzen
  4. Erdäpfel schälen und in Scheiben schneiden, in großer Pfanne anbraten
  5. Kohlsprossen in kleiner Pfanne anbraten
  6. Rotkohl in dünne Streifen schneiden, mit Salz, Himbeeressig und Olivenöl abschmecken
  7. Kohlsprossen salzen, mit Agavensirup ablöschen, dann karamellisiert dieser. Bitte gleich vom Herd nehmen, sonst verbrennt der Sirup
  8. Erdäpfel salzen und mit 1 TL 4 K-Gewürzmischung würzen, gehackte Petersilie zum Schluss darüber streuen

Die Zubereitungszeit beträgt ca. 20 Minuten (wenn die Erdäpfel schon vorgekocht sind).

Das Gericht ist zwar simple, schmeckt durch die karamellisierten Kohlsprossen und dem Rotkohlsalat in Kombi einfach nur toll und ist total schnell zubereitet.

DSC_5785DSC_5786


Erdäpfel, Kohlsprossen & Rotkrautsalat

Wie bin ich wohl auf diese Kombination gekommen, fragen sich vielleicht jetzt einige. Wenn der Kühlschrank gerade nichts anderes hergibt, muss man kreativ werden.

Zutaten:

  • festkochende Erdäpfel
  • zwei Handvoll Kohlsprossen
  • 1/2 bzw. 1/4 Rotkraut je nach Größe
  • 2 TL Kokosnussöl
  • 1 – 2 TL Agavensirup
  • gehackte Petersilie
  • 1 TL 4 K-Gewürz
  • Salz
  • Himbeeressig & Olivenöl

 

Kohlsprossen haben einen hohen Gehalt an Vitamin C, B-Vitaminen, Vitamin K, Folsäure und liefern auch noch Mineralstoffe wie Kalium, Eisen, Magnesium und Phosphor. Zusätzlich haben sie im Gegensatz zu anderen Gemüsesorten einen hohen Eiweiß Gehalt.

Das 4 K-Gewürz – was steckt dahinter?

Seit einigen Jahren beschäftige ich mich schon mit der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM). Gewürze sind in der TCM eine sehr wichtige Komponente. Die Gewürzmischung besteht aus gemahlenen Koriander, Kreuzkümmel, Kurkuma und Kardamom – ich mische die vier Gewürze einfach in einem eigenen Glas zusammen und würze damit fast alle Gerichte zum Schluss.

TIPP: Vor allem in der Kalten Jahreszeit wirkt die 4 K – Gewürzmischung stark ausleitend bei Feuchtigkeit – dafür ist im wesentlichen der Kardamom verantwortlich, da dieser entwässernd wirkt. Mehr zum Thema TCM gibt es in Kürze!

Zubereitung:

  1. Erdäpfel kochen
  2. Kohlsprossen in Wasser bissfest blanchieren
  3. zwei Pfannen vorbereiten und je 1 TL Kokosnussöl erhitzen
  4. Erdäpfel schälen und in Scheiben schneiden, in großer Pfanne anbraten
  5. Kohlsprossen in kleiner Pfanne anbraten
  6. Rotkohl in dünne Streifen schneiden, mit Salz, Himbeeressig und Olivenöl abschmecken
  7. Kohlsprossen salzen, mit Agavensirup ablöschen, dann karamellisiert dieser. Bitte gleich vom Herd nehmen, sonst verbrennt der Sirup
  8. Erdäpfel salzen und mit 1 TL 4 K-Gewürzmischung würzen, gehackte Petersilie zum Schluss darüber streuen

Die Zubereitungszeit beträgt ca. 20 Minuten (wenn die Erdäpfel schon vorgekocht sind).

Das Gericht ist zwar simple, schmeckt durch die karamellisierten Kohlsprossen und dem Rotkohlsalat in Kombi einfach nur toll und ist total schnell zubereitet.

DSC_5785DSC_5786


Erdäpfel, Rotkraut, Tofu & Co

Heute gibt es mal wieder Erdäpfel – diesmal mit angeröstetem Rotkraut und Tofu.

Zutaten:

  • festkochende Erdäpfel
  • 1/2 oder 1/4 bei einem großen Rotkraut
  • 1/2 geräucherter Tofu
  • 1/2 Avocado essreif
  • frische Petersilie gehackt
  • eine Hand voll Walnüsse gehackt
  • 2 TL Kokosnussöl
  • ein Schuss Walnussöl
  • eine Prise Ursalz

 

Erdäpfel gehören zu meiner absoluten Leibspeise. Sie sind nicht nur basisch, sondern enthalten durch den hohen Wassergehalt von 70 % auch wenig Kalorien. Sie sind besonders reich an Vitamin C, B1, B2 und Niacin, Pantothensäure und B6.

Der Mythos, dass Erdäpfel oder Kartoffeln dick machen ist leider immer noch weit verbreitet. Die Wahrheit ist, dass sie wahre Schlankmacher sind. Mehr Infos rund um die gesunde Knolle findet ihr hier.

TIPP: Die Erdäpfel am besten am Vortag oder in der Früh vor der Arbeit mit der Schale kochen und dann einfach kurz mit kaltem Wasser abschrecken, das Wasser abseihen und im Topf lassen. Am Abend oder vor der Zubereitung einfach schälen und zubereiten.

Zubereitung:

  1. Erdäpfel schälen, in Streife schneiden und in 1 TL Kokosfett in der Pfanne goldbraun anbraten.
  2. Den Tofu würfelig schneiden und mit 1 TL in einer zweiten kleineren Pfanne anbraten.
  3. Beim Rotkraut den Strunk entfernen und fein streifig schneiden, zum Tofu in die Pfanne dazu geben – auf den Garpunkt achten, das Rotkraut soll noch bissfest sein.
  4. Die Avocado in teilen. Die eine Hälfte samt dem Kern zur Aufbewahrung in den Kühlschrank legen. Bei der anderen Hälfte die Schale entfernen und würfelig schneiden.
  5. Die Erdäpfel und das Rotkraut salzen.
  6. Frische Petersilie und Walnüsse hacken
  7. Zuerst Erdäpfel, dann Rotkraut am Teller anrichten.
  8. Über das Rotkraut einen Schuss Walnussöl, die Avocado und die gehackten Walnüsse und Petersilie streuen.

Alles in allem braucht ihr, wenn die Erdäpfel schon vorgekocht waren, für das Gericht ca. 20 Minuten.

Es schmeckt einfach himmlisch – einfach so easy vegan!

Erdäpfel, Rotkraut, Tofu

 

 

 

 


Erdäpfel, Rotkraut, Tofu & Co

Heute gibt es mal wieder Erdäpfel – diesmal mit angeröstetem Rotkraut und Tofu.

Zutaten:

  • festkochende Erdäpfel
  • 1/2 oder 1/4 bei einem großen Rotkraut
  • 1/2 geräucherter Tofu
  • 1/2 Avocado essreif
  • frische Petersilie gehackt
  • eine Hand voll Walnüsse gehackt
  • 2 TL Kokosnussöl
  • ein Schuss Walnussöl
  • eine Prise Ursalz

 

Erdäpfel gehören zu meiner absoluten Leibspeise. Sie sind nicht nur basisch, sondern enthalten durch den hohen Wassergehalt von 70 % auch wenig Kalorien. Sie sind besonders reich an Vitamin C, B1, B2 und Niacin, Pantothensäure und B6.

Der Mythos, dass Erdäpfel oder Kartoffeln dick machen ist leider immer noch weit verbreitet. Die Wahrheit ist, dass sie wahre Schlankmacher sind. Mehr Infos rund um die gesunde Knolle findet ihr hier.

TIPP: Die Erdäpfel am besten am Vortag oder in der Früh vor der Arbeit mit der Schale kochen und dann einfach kurz mit kaltem Wasser abschrecken, das Wasser abseihen und im Topf lassen. Am Abend oder vor der Zubereitung einfach schälen und zubereiten.

Zubereitung:

  1. Erdäpfel schälen, in Streife schneiden und in 1 TL Kokosfett in der Pfanne goldbraun anbraten.
  2. Den Tofu würfelig schneiden und mit 1 TL in einer zweiten kleineren Pfanne anbraten.
  3. Beim Rotkraut den Strunk entfernen und fein streifig schneiden, zum Tofu in die Pfanne dazu geben – auf den Garpunkt achten, das Rotkraut soll noch bissfest sein.
  4. Die Avocado in teilen. Die eine Hälfte samt dem Kern zur Aufbewahrung in den Kühlschrank legen. Bei der anderen Hälfte die Schale entfernen und würfelig schneiden.
  5. Die Erdäpfel und das Rotkraut salzen.
  6. Frische Petersilie und Walnüsse hacken
  7. Zuerst Erdäpfel, dann Rotkraut am Teller anrichten.
  8. Über das Rotkraut einen Schuss Walnussöl, die Avocado und die gehackten Walnüsse und Petersilie streuen.

Alles in allem braucht ihr, wenn die Erdäpfel schon vorgekocht waren, für das Gericht ca. 20 Minuten.

Es schmeckt einfach himmlisch – einfach so easy vegan!

Erdäpfel, Rotkraut, Tofu