Dillfisolen_so easy vegan

Stangenbohnen, Fisolen, Strankalan…

…egal wie ihr sie nennt, sie haben jetzt gerade Hochsaison. Stangenbohnen werden sie glaube ich in Deutschland genannt. Bei uns heißen sie Fisolen und die Kärntner sagen liebevoll Strankalan. Ich bin schon seit meiner Kindheit ein großer Fan von Dillfisolen mit Erdäpfeln. Nachdem für mich Sauerrahm  & Co beim Kochen nur mehr selten bis gar nicht zum Einsatz kommen, musste eine Alternative her.

Die Alternative kennt ihr bereits aus meinem Beitrag Schwammersauce deluxe Die vegane Cashew Sahne geht echt super schnell. Hier nochmal das Grundrezept:

  • 60g Cashew Kerne
  • 90g Wasser

Zuerst die Cashew Kerne im Thermomix bei 10Sek/Stufe 10 fein reiben. Das Wasser einwiegen und dann 1 Min./Stufe 10 mixen. Fertig ist die Cashew Sahne, die ihr gleich zum Kochen weiter verarbeiten könnt. Oder ihr bewahrt die Sahne für 2 – 3 Tage im Kühlschrank auf. Sie dickt nur ein, dh. man muss sie dann nur mit etwas Wasser wieder in die gewünscht Konsistenz bringen. Cashew Kerne bekommt ihr übrigens recht günstig bei der Koro Drogerie.

Dillfisolen_so easy vegan

Kommen wir zum eigentlichen Rezept. Was braucht ihr jetzt für die besten Dillfisolen ever? Die Mengenangaben verstehen sich für ca. 2 – 3 Personen, je nachdem wie starke Esser ihr am Tisch sitzen habt 🙂

Zutaten:

  • ca. 600 Fisolen
  • Saft 1/2 Zitrone
  • etwas Wasser
  • 100ml Cashew Sahne
  • 1/2 Bund Dille frisch gehackt
  • 1/2 kg Erdäpfel
  • 2 – 3 EL Kokosöl
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

  1. Erdäpfel kochen und auskühlen lassen.
  2. In einem größeren Topf ca. drei cm hoch Wasser einfüllen.
  3. Die Fisolen hineinschneiden, in dem ihr immer die Enden weg lasst.
  4. Die Arbeit ist ein bisschen langwieriger, deshalb schäle ich vorher immer schon die Erdäpfel und schneide sie schon in Scheiben.
  5. Parallel in einer Pfanne das Kokosöl erhitzen und die Erdäpfel schön knusprig darin anbraten.
  6. Die Fisolen sollten noch bissfest sein. Wer es lieber weniger bissfest mag, der lässt sie einfach länger kochen.
  7. Den Zitronensaft zu den Fisolen zugeben und die Cashewsahne unterrühren.
  8. Achtung die Sauce dickt jetzt sehr schnell ein, dh. noch Wasser nachgießen und die Temperatur stark reduzieren.
  9. Die Dille hacken und gleich unter die Fisolen rühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  10. Gegebenenfalls noch ein bisschen mehr Zitronensaft unterrühren.
  11. Die Erdäpfel sollten in der Zwischenzeit auch schon fertig angebraten sein. Mit dem Kokosöl werden sie besonders knusprig und kross.

Ich verwende zum Anbraten übrigens immer Kokosöl von der Koro Drogerie. Es schmeckt überhaupt nicht schlimm nach Kokos und beim Braten bzw. Erhitzen verflüchtigt sich der Geschmack komplett.

 


Spargelwochen 1.0

Die Spargelwochen

Ich liebe diese Jahreszeit, wenn nach dem langen Winter endlich wieder u.a. frischer Spargel, Rhabarber oder auch Bärlauch am Markt zu kaufen sind. Diese Zeit ist so wertvoll, so unbeschreiblich schön, wenn die Natur wieder zur vollen Blüte erwacht ist. Seit Jahren kaufe ich fast ausschließlich saisonales Obst und Gemüse fast immer frisch auf unserem Bauernmarkt. Letzte Woche war es endlich wieder soweit und der Spargel hat es auf unseren Teller geschafft. Spargel zählt zu einen meiner ganz großen Lieblingsgemüse. Egal in welcher Variante, ich könnte mich während den Spargelwochen richtig darin eingraben.

Mein Mann ist ja eher für die grüne Spargel Fraktion, während ich mich jeden Tag  mit weißem Spargel in Sauce Hollandaise voll mampfen könnte. Das Ding ist jetzt nur, dass eine Original Sauce Hollandaise immer mit frischen Eiern zubereitet wird. Also was tun, man experimentiert wieder bisschen herum und sucht vegane Rezepte vorzugsweise auf Instagram & Co.

Ob ich ein veganes Sauce Hollandais Rezept gefunden habe, erzähle ich euch in #2 Spargelwochen.

Jetzt habe ich für euch meine absolute Lieblings-Zubereitung von grünem Spargel. Schnell und ganz ohne Wasserbad oder Dampfgarer. Alles war ihr dazu braucht ist eine Pfanne und ein bisschen Kokosnussöl. Vorzugsweise könnt ihr den angebratenen Spargel entweder mit Spaghetti oder Reis kombinieren.

Grüner Spargel mit Spaghetti al pesto

Zutaten:

  • 1/2 Bund frischer grüner Spargel
  • 2 EL Kokosnussöl
  • 2 EL Bärlauch Pestooder Basilikum Pesto
  • 4 – 5 Stück getrocknete Tomaten
  • Salz und Pfeffer nach Bedarf
  • Spaghetti

Zubereitung:

  1. Spargelenden jeweils abschneiden und den Spargel in ca.  3 – 4 cm große Stücke schneiden.
  2. Das Kokosnussöl in einer Pfanne erhitzen und den Spargel darin anrösten.
  3. In der Zwischenzeit Wasser zum Kochen bringen und die Spaghetti al dente kochen.
  4. Getrocknete Tomaten klein hacken und mit dem Pesto in die Pfanne dazu geben.
  5. Spaghetti direkt aus dem Nudeltopf in die Pfanne zugeben, so dass noch genügend Nudelwasser haften bleibt.
  6. Alles gut vermengen und mit etwas Salz und frisch gemahlenen Pfeffer abschmecken.

 

Grüner Spargel Reispfanne à la Patty

Ein super schnelles Gericht und mega lecker. Ähnlich wie bei den Spaghetti mit Pesto kocht ihr einfach statt den Nudeln einen Reis, wahlweise auch gleich mit Erbsen.

Zutaten:

  • ca. 100g Reis
  • ca. 70g Erbsen (optional)
  • 1/2 Bund frischer grüner Spargel
  • 2 EL Kokosnussöl
  • 2 EL Bärlauch Pestooder Basilikum Pesto
  • 4 – 5 Stück getrocknete Tomaten
  • 1/2 Dose Mais
  • 1 reife Avocado
  • 4 – 5 Stück Champignons
  • frisch gehackte Petersilie

Zubereitung:

  1. Den Reis wie gewohnt kochen und eventuell Erbsen nach der Hälfte der Kochzeit mit kochen.
  2. Spargelenden jeweils abschneiden und den Spargel in ca.  3 – 4 cm große Stücke schneiden.
  3. Das Kokosnussöl in einer Pfanne erhitzen und den Spargel darin anrösten.
  4. Getrocknete Tomaten klein hacken und mit dem Pesto in die Pfanne dazu geben.
  5. Den fertig gekochten Reis zugeben. Alles ordentlich umrühren.
  6. Mais abtropfen und mit der Avocado in Stücken ebenfalls untermengen.
  7. Zum Schluss kurz vor dem Anrichten die Champignons in Stücken und die gehackte Petersilie zugeben und sofort servieren.

TIPP: Rohe Champignons enthalten viel Vitamin D, dass sie jedoch wenn sie erhitzt werden, verlieren. Also esse ich sie so oft es geht roh und gebe sie gerne zu Salaten dazu etc. probiert es aus.


Schwammerlsauce deluxe

Eierschwammerl, Champignons &  Co

Wer liebt Schwammerl (Pilze) auch so sehr wie ich? Ich könnte mich ja in Eierschwammerln, Champignons & Co eingraben und kann es kaum erwarten, bis die Schwammerl-Saison so richtig los geht. Seid ihr richtige Schwammerlsucher? Ich bin von der Schwammerl Klauberei ja noch nicht so angesteckt worden, habe aber auch den großen Vorteil, dass ich eine sehr ambitionierte Kollegin habe, die mir hier und da mal ein paar frische Eierschwammerl aus ihren Wäldern mit bringt. Sonst kaufe ich sie immer frisch am Bauernmarkt ein, da es gerade bei Eierschwammerln extreme Qualitäts- und Preisunterschiede zu Ware aus dem Supermarkt gibt. Ich persönlich zahle lieber ein paar Euro mehr, dafür stimmt die Qualität und am Ende auch der Genuss!

Habt ihr übrigens gewusst, dass Champignons roh gegessen einen sehr hohen Vitamin D Gehalt haben? Am besten ihr gebt einfach immer ein paar Champignons roh geschnitten über den Salat oder auf ein Brot mit Margarine. Leider verliert sich das Vitamin D wenn man es erhitzt.

Kommen wir zu meiner absoluten besten Schwammerlsauce aller Zeiten. Das Rezept dazu ist total easy und mir einfach so während dem Kochen eingefallen bzw. habe ich mich an die Anfänge meiner Kocherei in der Hotelfachschule zurück erinnert. Optimiert wurde das Ganze noch mit einer schnellen selbstgemachten Cashew-Sahne Sauce, die ich im laufe meiner Thermomix Tätigkeit kennengelernt hatte. Diese Basis lässt sich für alle möglichen Saucen, Suppen etc. einsetzen und hält sich im Kühlschrank einige Werktage. Vorsicht sie dickt nur sehr stark ein, dh. bei Verwendung nach Lagerung im Kühlschrank sollte man unbedingt noch etwas mehr Wasser dazu geben.

Cashew Sahne

Zutaten:

  • 60g Cashew Kerne
  • 90g Wasser

Zubereitung im Thermomix:

  1. Die Cashew Kerne in den Mixtopf wiegen und 10 Sek./Stufe 10 mahlen.
  2. Dann das Wasser zugeben und 1 Min./Stufe 10 pürieren, so dass eine schöne sahnige Konsistenz entsteht.
  3. Die Cashew Sahne kann sofort verwendet werden.

Schwammerlsauce delux

Ihr könnt für die Sauce jede beliebige Schwammerlsorte verwenden. Ich verwende im Winter immer Champignons und im Sommer Eierschwammerl, einfach je nach Saison.

Zutaten für 2 – 3  Portionen:

  • ca. 400g  Champignons oder Eierschwammerl
  • 2 Frühlingszwiebel oder 1/2 Zwiebel
  • 2 EL Kokosnussöl
  • 1/8 l trockener Weißwein
  • ca. 100ml Cashew Sahne
  • ca. 200ml Wasser
  • Saft 1/2 Zitrone
  • Salz, Pfeffer
  • eine Messerspitze Räuchersalz
  • 1 – 2 TL Cashewmus oder Erdnussmus
  • frische Petersilie gehackt

Zubereitung:

  1. Frühlingszwiebel bzw Zwiebel in kleine Würfel schneiden
  2. In einer Pfanne das Kokosnussöl stark erhitzen und den Zwiebel darin andüsten.
  3. Champignons werden von mir immer geschält und in Scheiben geschnitten. Eierschwammerl putze ich mit einem kleinen Messer bzw. einer Bürste und lasse diese in der Regel ganz.
  4. Die Schwammerln dazu geben und ordentlich anbraten.
  5. Mit dem Weißwein ablöschen und warten bis dieser verdünstet ist.
  6. Die Hitze reduzieren und auf ein Minimum einstellen. Dann die Cashew Sahne und das Wasser zu geben. Es kann sein, dass es mehr Wasser benötigt, so dass eine sämige Konsistenz erreicht wird. Hier einfach nach Gefühl arbeiten.
  7. Zum Schluss die Pfanne von der heißen Platte entfernen und mit dem Zitronensaft, Räuchersalz, Salz, frisch gemahlenen Pfeffer und einem Cashewmus verfeinern.
  8. Alles gut abschmecken und mit frisch gehackter Petersilie servieren.

So fertig ist die mega leckere, vegane Schwammerlsauce. Und was serviert man jetzt dazu? Das könnt ihr gerne handhaben wir ihr wollt. Es passen wunderbar vegane Schupfnudeln (gibt es schon fertig beim Denn’s zu kaufen), Penne oder Spaghetti, Semmelknödel etc. dazu.

Markiert mich gerne mit dem #soeasyvegan wenn ihr ein Rezept von mir probiert und lasst mich in den Kommentaren wissen, wie es euch geschmeckt hat!


Bohnenstrudel & Mayo-Erdäpfelsalat

 

IMG_6090

Ich weiß gerade im Sommer will man nicht unbedingt das Backrohr anheizen, weil es ohnedies schon viel zu warm ist in der Wohnung. Für diesen tollen, schnellen und sehr gesunden Bohnenstrudel lohnt es sich auf jeden Fall. Die Idee zu diesem Rezept habe ich von einer Arbeitskollegin erhalten. Ihre Mama hat früher öfter dieses schnelle Abendessen auf den Tisch gezaubert. Ich bin ja ein absoluter Fan von Bohnen in allen Varianten, weil sie eben so eine tolle Eiweißquelle sind.

Das Rezept für den veganen Mayonnaise-Erdäpfelsalat habe ich übrigens bei @VeganMom auf Instagram entdeckt.  Eine frische knackige Salat-Bowl im Glas darf natürlich nicht fehlen.

Zutaten:

  • 1 Glas oder Dose weiße Bohnen
  • 1 – 2 Schalotten
  • 2 kleine Tomaten
  • 1 Pkg. Veganen Vollkornstrudelteig
  • frisch Gehackte Petersilie
  • 3 – 4 gekochter Erdäpfel
  • 1/2 Zwiebel
  • 1/2 Glas Seidentofu
  • 1 TL Dijon Senf vegan
  • Ursalz
  • 1/2 TL Curcuma
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • Frisch gehackter Schnittlauch

Für den Salat habe ich u.a. Grünen Salat, Gurken und Radiesschen in Streifen geschnitten und Cocktailtomaten halbiert. Garniert wurde das Ganze dann mit einer Halben Feige und Avocado. Das Dressing besteht bei mir fast immer aus 4 EL Olivenöl, 3 EL Apfelessig naturtrüb, Ursalz, Pfeffer frisch gemahlen aus der Pfeffermühle und vielleicht noch einen Spritzer Quitteessig von Gölles.

 

IMG_6084

Zubereitung:

  1. Die Schalotten klein würfelig schneiden und in 1 EL Olivenöl anschwitzen.
  2. Die Bohnen in einem Sieb abtropfen lassen und ebenfalls in der Pfanne erhitzen.
  3. Die Tomaten vierteln, das Kerngehäuse entfernen und in klein würfelig schneiden. Unter die Bohnen mischen und mit Salz, Pfeffer und frisch gehackter Petersilie abschmecken.
  4. Das Backrohr auf Ober/Unterhitze bei 180 Grad einschalten.
  5. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech die Strudelteigblätter (immer zwei übereinander auslegen).
  6. Die Bohnen drauf verteilen und mit Hilfe des Backbleches zusammenrollen. Sollte das nicht funktionieren, kann man den Strudelteig auch zusammenlegen.
  7. Den Strudel ca. 15 – 20 Minuten backen.
  8. Die gekochten Erdäpfel in Scheiben schneiden.
  9. Den Zwiebel in kleine Würfel schneiden.
  10. Seidentofu mit Senf, Salz, Curcuma und Pfeffer mischen. Unter die Erdäpfel mischen, abschmecken und mit frisch gehacktem Schnittlauch garnieren.
  11. Den Bohnenstrudel in ca. 5 cm große Stücke schneiden und gemeinsam mit dem Erdäpfelsalat anrichten.

TIPP: Damit der Strudel beim Füllen und rollen nicht reißt 1. lieber ein Strudelblatt mehr nehmen und 2. bei der Füllung weniger verwenden. Ihr könnt auch statt dem Strudelteig einen veganen Blätterteig verwenden.

Insgesamt beträgt die Zubereitungszeit in etwa 45 Minuten. Die Salat-Bowls im Glas kann man übrigens auch super ins Büro mitnehmen.


Bohnenstrudel & Mayo-Erdäpfelsalat

 

IMG_6090

Ich weiß gerade im Sommer will man nicht unbedingt das Backrohr anheizen, weil es ohnedies schon viel zu warm ist in der Wohnung. Für diesen tollen, schnellen und sehr gesunden Bohnenstrudel lohnt es sich auf jeden Fall. Die Idee zu diesem Rezept habe ich von einer Arbeitskollegin erhalten. Ihre Mama hat früher öfter dieses schnelle Abendessen auf den Tisch gezaubert. Ich bin ja ein absoluter Fan von Bohnen in allen Varianten, weil sie eben so eine tolle Eiweißquelle sind.

Das Rezept für den veganen Mayonnaise-Erdäpfelsalat habe ich übrigens bei @VeganMom auf Instagram entdeckt.  Eine frische knackige Salat-Bowl im Glas darf natürlich nicht fehlen.

Zutaten:

  • 1 Glas oder Dose weiße Bohnen
  • 1 – 2 Schalotten
  • 2 kleine Tomaten
  • 1 Pkg. Veganen Vollkornstrudelteig
  • frisch Gehackte Petersilie
  • 3 – 4 gekochter Erdäpfel
  • 1/2 Zwiebel
  • 1/2 Glas Seidentofu
  • 1 TL Dijon Senf vegan
  • Ursalz
  • 1/2 TL Curcuma
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • Frisch gehackter Schnittlauch

Für den Salat habe ich u.a. Grünen Salat, Gurken und Radiesschen in Streifen geschnitten und Cocktailtomaten halbiert. Garniert wurde das Ganze dann mit einer Halben Feige und Avocado. Das Dressing besteht bei mir fast immer aus 4 EL Olivenöl, 3 EL Apfelessig naturtrüb, Ursalz, Pfeffer frisch gemahlen aus der Pfeffermühle und vielleicht noch einen Spritzer Quitteessig von Gölles.

 

IMG_6084

Zubereitung:

  1. Die Schalotten klein würfelig schneiden und in 1 EL Olivenöl anschwitzen.
  2. Die Bohnen in einem Sieb abtropfen lassen und ebenfalls in der Pfanne erhitzen.
  3. Die Tomaten vierteln, das Kerngehäuse entfernen und in klein würfelig schneiden. Unter die Bohnen mischen und mit Salz, Pfeffer und frisch gehackter Petersilie abschmecken.
  4. Das Backrohr auf Ober/Unterhitze bei 180 Grad einschalten.
  5. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech die Strudelteigblätter (immer zwei übereinander auslegen).
  6. Die Bohnen drauf verteilen und mit Hilfe des Backbleches zusammenrollen. Sollte das nicht funktionieren, kann man den Strudelteig auch zusammenlegen.
  7. Den Strudel ca. 15 – 20 Minuten backen.
  8. Die gekochten Erdäpfel in Scheiben schneiden.
  9. Den Zwiebel in kleine Würfel schneiden.
  10. Seidentofu mit Senf, Salz, Curcuma und Pfeffer mischen. Unter die Erdäpfel mischen, abschmecken und mit frisch gehacktem Schnittlauch garnieren.
  11. Den Bohnenstrudel in ca. 5 cm große Stücke schneiden und gemeinsam mit dem Erdäpfelsalat anrichten.

TIPP: Damit der Strudel beim Füllen und rollen nicht reißt 1. lieber ein Strudelblatt mehr nehmen und 2. bei der Füllung weniger verwenden. Ihr könnt auch statt dem Strudelteig einen veganen Blätterteig verwenden.

Insgesamt beträgt die Zubereitungszeit in etwa 45 Minuten. Die Salat-Bowls im Glas kann man übrigens auch super ins Büro mitnehmen.


Risotto al pesto e funghi

Il sole – Il lido – Il mare – Il gelato – aber bitte vegan 🙂 – Il prosecco  – La pizza und natürlich Il risotto!

Kommt ihr auch so ins schwärmen wenn ihr an Italien, die  Sonne, das Meer, den Strand und einfach das Italien Feeling denkt? Ich bin auf jeden Fall ein totaler Italien Fan – und gerade weil es heuer kein Italien Urlaub wird, muss ich mir Italien nach Hause auf meinen Teller holen.

Mit dem Risotto ist es ja so eine Sache – entweder man lieb es oder mag es überhaupt nicht. Dreimal dürft ihr raten zu welcher Fraktion ich gehöre 🙂

Was braucht es für ein super feines und cremiges Risotto? Geduld, Geduld und nochmals Geduld. Der Reis will langsam auf kleiner Flamme mit stetigem umrühren unter immer wieder schlückchenweiser Zugabe von Suppe gegart werden.

IMG_6198

Zutaten:

  • 2 Tassen Risotto Reis (ich verwende immer Risotto von Il Gallo)
  • 2 Schalotten
  • 2 EL Olivenöl
  • 1/4 l trockenen Weißwein
  • 1 l Gemüsebrühe (z.B. Hildegard von Bingen Gemüsesuppe)
  • Basilikumpesto (am besten homemade)
  • 200 g Champignons
  • frischer Basilikum
  • frische Petersilie
  • Ursalz und Pfeffer

Zubereitung:

  1. Die Schalotten in ganz feine Würfel schneiden und in einem Topf in 2 EL Olivenöl bei mittler Hitze glasig anschwitzen.
  2. Den Risotto Reis dazu geben und ebenfalls kurz mit anschwitzen.
  3. Mit dem Weißwein ablöschen und solange umrühren, bis der Wein verdampft ist.
  4. Jetzt den Reis mit der  Gemüsebrühe (2 EL Hildegard von Bingen Suppenpulver in ca. 1 l heißem Wasser auflösen) nach und nach aufgießen – immer nur so viel, so dass der Reis leicht bedeckt ist. Dann wieder warten bis die Suppe verdampft ist, dabei immer umrühren und dann wieder aufgießen. Den Vorgang so lang wiederholen, bis der Reis gar ist.
  5. Der Reis sollte noch bissfest sein, dh. nicht labbrig, aber auch nicht zu körnig.
  6. Die Champignons putzen, wenn notwendig schälen und in kleine Stückchen schneiden.
  7. Kurz bevor der Reis gar ist, einen Teil der Champignons hinzufügen und mit garen.
  8. Zum  Schluss noch 3 – 4 EL Basilikumpesto hinzufügen und mit Ursalz und frisch gemahlenem Pfeffer abschmecken.
  9. Basilikum und Petersilie hacken und erst kurz vor dem Anrichten untermengen.
  10. Die restlichen rohen Champignons über  das Risotto streuen.

TIPP: Das Basilikumpesto könnt ihr ganz easy selbst herstellen. Dafür einfach frischen Basilikum, Pinienkerne, Walnüsse, etwas Olivenöl und Ursalz mit einem Hochleistungsmixer pürieren. Wenn ihr so wie ich immer gleich mehrere Gläser Pesto herstellt, dann könnt ihr statt den leider sehr teuren Pinienkernen einfach mehr Walnüsse verwenden.

Warum garniere ich das Risotto mit rohen Champignon?

Champignon enthalten ganz viel Provitamin D, dass im Körper zu Vitamin D umgewandelt wird und vor allem für die Speicherung von Kalzium und Phosphor sowie für gesunde Knochen bzw. als Schutz vor Osteoporose bedeutsam ist. Das Problem ist nur, dass dieses Vitamin sehr hitzeempfindlich ist. Deshalb sollten wir zwischendurch auch ganz viel rohe Champignons essen.

Die Zubereitungszeit beträgt ca. 45 Minuten – dafür ist das Risotto dann auch benissimo!

IMG_6197

 

 


Erdäpfel-Spargel-Salat

Endlich ist sie wieder da, die Spargelzeit! Ich liebe ja Spargel, vor allem den grünen, denn hier fällt das lästige Schälen weg. Spargel ist sehr gesund, aber leider auch  nicht ganz günstig, da das Gemüse mit großem Arbeitsaufwand angebaut wird. Das Gemüse enthält jede Menge Ballaststoffe, Magnesium, Kalzium, Kalium, B-Vitamine, sekundäre Pflanzenstoffe und Folat. Die Kombination aus viel Kalium und geringem Natriumgehalt wirkt harntreibend. Ob euer Harn nach dem Verzehr von Spargel etwas streng riecht, bestimmen übrigens eure Gene – etwa 50 % der Menschen sind davon betroffen.

Spargel hat fast keine Kalorien (100g weißer Spargel bringt es gerade mal auf 16 kcal). Das Frühlingsgemüse ist somit ein absoluter Schlankmacher und beeinflusst euren Blutzuckerspiegel aufgrund des niedrigen glykämischen Index kaum.

Jetzt will ich euch aber die Zutaten für den Erdäpfel-Spargel-Salat nicht länger vorenthalten. Das ich Erdäpfel liebe ist mittlerweile bekannt und ich liebe warme Speisen. Kalte Salate etc. als Hauptspeise esse ich wirklich nur im Hochsommer, wenn es draußen brütend heiß ist und ich meinen Körper von innen kühlen möchte. Mehr zum Thema TCM könnt ihr bald in meiner neuen Rubrik „Buch-Tipp des Monats“ lesen.

DSC_5898

Zutaten:

  • 4 -5 größere festkochende Erdäpfel
  • 1/2 Bund Spargel
  • ca. 200 g Champignons
  • Vogerlsalat
  • 1/2 Avocado
  • 2 TL Kokosnussfett
  • 1 TL 4K-Gewürzmischung (Welche Gewürze sich dahinter verbergen erfahrt ihr hier: Erdäpfel, Kohlsprossen & Rotkrautsalat)
  • 1/2 TL Bockshornklee gemahlen
  • Ursalz
  • 1 – 2 TL Kürbiskernöl
  • Sprossen zum Garnieren

Zubereitung:

  1. Die Erdäpfel kochen, schälen und in Scheiben schneiden.
  2. Vom Spargel ca. 1 – 2 cm am Ende wegschneiden, und in ca. 3 cm große Stücke schneiden.
  3. In einer großen Pfanne das Kokosnussfett erhitzen und den Spargel darin anbraten.
  4. Die Champignons vierteln und mit den Erdäpfeln in der Pfanne mit anrösten.
  5. Wenn alles schön angeröstet ist, mit den Gewürzen und dem Salz abschmecken.
  6. Auf dem Teller anrichten und on top mit dem Vogerlsalat dekorieren.
  7. Die Avocado in feine Streifen schneiden und am Teller anrichten.
  8. Mit etwas Küribskernöl und den Sprossen garnieren und genießen!

TIPP: Alternativ könnt ihr auch Karotten und Babytomaten (bitte erst kurz vor Ende der Garzeit dazu geben, sonst werden sie zu matschig) verwenden. Immer gut ist auch frisch gehackte Petersilie. Aber bitte erst ganz zum Schluss, kurz vor dem Anrichten in die Pfanne unterrühren, sonst verliert sie ihr Aroma.

DSC_5900


Roter Linsen Reis

Reis ist in der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) fest verankert. Wenn man z.b. viel Feuchtigkeit und Hitze in sich hat – also Symptome wie gerötete Haut, unreine Haut, Neurodermitis, juckende Haut, Durchfall oder Verstopfung – kann man u.a. mit Reis das Milz Chi wieder aufbauen und so die Feuchtigkeit/Hitze aus leiten.

Verzichten bzw. reduzierten sollte man in diesem Fall scharfe Gewürze wie Knoblauch, Chili, Ingwer, Zimt, Pfeffer, Kaffee und Kakao – oder Schokolade (Zucker, Kuhmilch wirken befeuchtend und der Kakao erhitzend), Kuhmilch, Käse und sehr üppiges fettes Essen wirken stark befeuchtend.

Somit ist der Rote Linsen Reis genau das Richtige um eure Mitte (Chi) zu stärken.

DSC_5794

 

Zutaten:

  • 1 – 2 Tassen Reis
  • 1 – 1/2 Tassen rote Linsen
  • 1 – 2 Karotten
  • optional je nach Saison 1 Tomate
  • 1-2 TL 4-K Gewürzmischung (mehr Infos dazu in meinem Rezept Quinoa, Brokkoli & Co Pfanne)
  • gehackte Petersilie
  • Ursalz
  • 1/2 Kopf Endiviensalat
  • 2-3 gekochte Erdäpfel
  • 2 Knoblauchzehen
  • Apfelessig und Olivenöl

 

Zubereitung:

  1. Reis waschen und kochen, noch nicht salzen
  2. Karotten klein schneiden und mit den Linsen gleich zum Reis dazu geben
  3. Wenn der Reis fertig gekocht ist, salzen und die 4 K-Gewürzmischung dazu geben.
  4. Optional gewürfelte Tomaten unterrühren – je nach Saison
  5. Zum Schluss gehackte Petersilie darüber streuen

Zubereitung Endiviensalat wie zu Oma’s Zeiten:

  1. Bei den Salatblätter den Strunk wegschneiden und in etwa 0,5 cm dicke Streifen schneiden
  2. Geschnitten Salat in eine Schüssel geben durchwaschen und anschließend mit kaltem Wasser bedecken. Ca. 15 Minuten stehen lassen, das entzieht dem Salat ein bisschen die Bitterstoffe.
  3. Erdäpfel schälen und in Scheiben schneiden
  4. Für das Dressing: Knoblauch in eine kleine Schüssel pressen, ca. 5 EL Apfelessig, 4 EL Olivenöl, eine Prise Salz und Rohrohrzucker, 5 – 6 EL Wasser und alles gut verrühren
  5. Das Wasser vom Salat abseihen, Erdäpfel dazu geben
  6. Das Dressing darüber gießen und gut vermischen

Dieses sehr schnelle Gericht habe ich letzte Woche bei dem Blog von Mag. Katharina Ziegelbauer, TCM Ernährungsberaterin, entdeckt. Sie gibt noch geröstete Cashew Nüsse darüber. Ihr Blog ist super informativ und enthält ganz tolle Tipps zur Ernährung nach der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM).

Viel Spaß beim Ausprobieren, ich freue mich auf eure Rückmeldungen – it‘ so easy vegan!

DSC_5796