Mensch ärgere dich nicht

Zurück zum Start

Mir hat einmal vor Jahren eine Freundin gesagt:“Das Leben verläuft in Wellen! Einmal steht man oben auf der Welle, dann plumpst man wieder runter.“ Tja Leute, was soll ich euch sagen. Wenn man mir vor einem Jahr gesagt hätte, dass ich heute eine glückliche geschiedene Frau bin, dem hätte ich dezent den Vogel gezeigt.

Aber alles der Reihe nach. Mein letzter Blog Beitrag zum Thema Kinderwunsch liegt jetzt mittlerweile über ein halbes Jahr zurück. Im letzten halben Jahr hat sich mein Leben um 360°C gedreht, denn es kommt immer anders als man denkt. Mein Ex-Mann hat mir deutlich zu verstehen gegeben, dass ich definitiv auf dem falschen Weg war und ich auch nur dieses eine Leben habe. Durch das Kinderwunsch Thema hat sich vieles in mir und mit mir geändert, und nicht jeder Mitmensch findet diese Änderung positiv. Im Endeffekt haben wir als Paar hier den großen Fehler gemacht, wenig bis gar nicht über unsere Gefühle zu sprechen. Wir haben erst eine Paartherapeutin aufgesucht, als es schon lange zu spät war.

Ich möchte hier ausdrücklich betonen, dass am Scheitern einer Beziehung immer zwei Menschen beteiligt sind. Denn soweit sollte jeder für sich selbstreflektiert sein und aus den eigenen Fehlern lernen, um vor allem auch für zukünftigen Beziehungen mit sich im reinen zu sein. Das letzte halbe Jahr habe ich somit genutzt, um wieder so richtig durchzustarten. Man merkt oft hinter her, dass die Beziehung an sich schon lange nicht mehr die war, die man sich erhofft hatte, bzw. eigentlich komplett orientierungslos die Tagen/Wochen/Monate gelebt hat. Kurz um, die Trennung war eine logische Konsequenz aus vielen Puzzleteilen, die uns bzw. mir auf einmal den Weg gezeigt haben. Alles ergibt Sinn und mein Fokus ist auf einmal so klar, meine Ziele so nah vor meinen Augen, dass ich oft selbst ganz verblüfft bin.

Kinderwunsch adé?

Doch was ist jetzt aus meinem Kinderwunsch geworden? fragen sich jetzt mit Sicherheit viele. Ich muss ehrlich gestehen, dass ich im Moment gar nicht mehr daran denke. Ich habe dieses Thema los gelassen, im positiven Sinn und bin mir zu 1.000% sicher, dass ich eines Tages eine glückliche Mutter sein werde. Woher dieses Gefühl kommt, kann ich selbst nicht genau sagen. Ich weiß nur, dass es so sein wird.

Im Moment liegt mein Fokus auf ganz anderen Zielen. Zum einen starte ich in meinem Network Marketing Business voll durch, so wie ich mir das schon seit Jahren wünsche. Ein selbstbestimmtes Leben zu führen, frei von einem 9 to 5 Job, viel Zeit für meinen Hund Josef zu haben, meine Teampartner in ihre Kraft zu bringen und gemeinsam Erfolge zu feiern, dass hat im Moment absolute Priorität 1. Es macht mich überglücklich zu sehen, wie alle die Samen die ich in den letzten Jahren, Monaten gesät habe, aufgehen und viele neue mir zum Teil noch fremde Menschen in mein Team kommen.

Wenn ich die letzten Monate Revue passieren lasse, muss ich feststellen, dass ich einfach nur glücklich und dankbar bin. Dankbar, dass es das Leben mit mir so gut meint, dass meine Eltern immer für mich da sind und mich vor allem mit Josef tatkräftig unterstützen. Ich bin heute glücklicher und zufriedener als noch vor einem Jahr und ich bin stolz auf mich, dass ich mich nicht einfach so unterkriegen lasse.

End of story?!

„Am Ende wird alles Gut werden, und ist es noch nicht Gut, ist es noch nicht das Ende.“ Wie geht es jetzt also weiter?! Dieser Beitrag wird bis auf weiteres der letzte zum Thema Kinderwunsch sein. Geht eine Türe zu, geht eine andere auf – das Sprichwort kennt bekanntlich jeder. Deshalb wird es ab kommender Woche eine neue Rubrik „Die Bachelorette erzählt“ geben, in der ich euch über meine Erfahrungen mit Tinder & Co berichte. Ich kann euch jetzt schon verraten, es wird zum Brüllen…also volle Kraft voraus und danke schon mal für eure Geduld. Ich verspreche euch, ihr müsst nicht mehr ein halbes Jahr auf den nächsten Blog Beitrag warten 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.