Kinderwunsch_Von Pontius zu Pilatus?!

Man läuft für den Kinderwunsch von Pontius zu Pilatus

Wer kennt es nicht, man möchte etwas so sehr, dass man auch wirklich alles ausprobiert was man so als Tipp hört oder auch im Internet liest. Man läuft sprichwörtlich von Pontius zu Pilatus um am Ende zu der Erkenntnis zu gelangen, dass man zwar viel Geld und Nerven auf der Strecke liegen gelassen hat, aber wirklich zum Ziel hat es auch nicht geführt. Genau so erging bzw. ergeht es mir mit dem Thema Kinderwunsch, aber mehr dazu später…

Gedankenwanderung – oder ich drehe mich mal im Kreis

Was passiert mit dir  wenn dich Tag ein Tag aus nur mehr ein Gedanke beherrscht? Richtig du fängst an dich im Kreis zu drehen. Genau so kam es dann auch, dass der Kinderwunsch angefangen hat mein Leben und vor allem meine Gedankenwelt zu bestimmt.

Die Fehlgeburt hat tief in mir mit Sicherheit etwas zerstört. Immer wieder habe ich mich gefragt Warum ich? Warum wir? Was habe ich verbrochen? Wofür werde ich bestraft? Ihr merkt schon, ganz ganz viel Selbstmitleid. Mein Selbstbewusstsein und mein Vertrauen in das Leben hat auf jeden Fall einen ordentlichen Dämpfer abgekommen.

 

Natürlich habe ich versucht mich abzulenken,

habe mir neue Hobbys gesucht etc. Es gab Tage und Wochen, da ging es mir gut und dann kam wieder eine Nachricht, dass wieder Freunde von uns in freudiger Erwartung sind.

Bäm in your face dachte ich jedes Mal.

Und sorry an dieser Stelle, dass ich leider nicht zu den Frauen mit Kinderwunsch gehöre, die  sich hier unglaublich für andere freuen können. Aber dazu mehr in einem eigenem Post.

Um auf den Punkt Tipps etc. befolgen um endlich an das langersehnte Ziel zu kommen zurück zu kommen. Es gibt wirklich nichts, dass wir nicht ausprobiert haben um endlich einen positiven Schwangerschaftstest in Händen zu halten. Angefangen bei den günstigen bis zur teuren Varianten vom Clearblue Fertilitätsmonitor, über Frauentees die helfen sollen bei der Einnistung, bis hin zu Homöopathischen Ärzten die mir mit ihren Aussagen, mehr Angst gemacht haben als sie geholfen haben, war wirklich alles dabei. Die Quintessenz war jedoch, dass ich immer frustrierter wurde, weil einfach nichts zum Erfolg geführt hat.

Der Weg zur Kinderwunschklinik

Ein Jahr nach der Fehlgeburt ließ sich dann mein Mann testen, ob mit seinen Schwimmern auch wirklich alles in Ordnung war. Nicht dass wir jemals daran gezweifelt hätten. Fazit alles super bestens – 1a Qualität. Der Test wurde in einer Kinderwunschklinik durchgeführt, die mein Mann über das Internet ausgesucht hatte. Zu diesem Zeitpunkt war die Frustration bei mir schon so groß, dass mein Mann kurzer Hand meinte, wir sollten hier mal einen Beratungstermin – ein sogenanntes Erstgespräch – vereinbaren. Gesagt getan, beherzt griff ich zum Telefon, um schnell einen Termin zu vereinbaren, denn es war wieder ein Funken Hoffnung da!

2 thoughts on “Kinderwunsch_Von Pontius zu Pilatus?!

  1. Sabine Kleinlercher

    Meine Liebe,
    entschuldige dich niemals, ich wiederhole NIEMALS für deine Gefühle. Sie sind wie sie sind und das ist auch gut so!
    glg Sabine

    • Patricia Hampl

      Danke dir liebe Sabine! Du hast so recht…doch man wird von unserer Gesellschaft leider oft nicht akzeptiert und als nicht normal eingestuft wenn man solche Gedanken hat. Aber mehr dazu in einem eigenem Beitrag. glg Patricia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.