In der veganen Weihnachtsbäckerei_1.0

In der veganen Weihnachtsbäckerei, gibt es so manche Leckerei…nun gut ich muss sagen, vor dem Backen meiner Weihnachtskeksler hatte ich in diesem Jahr zunächst etwas Respekt. Als leidenschaftliche Bäckerin waren meine Keksrezept natürlich immer mit Butter, Eiern und Zucker (dem bösen Industriezucker natürlich). Für mich kam gar nicht in Frage Margarine zu verwenden, da ich der Meinung war die Kekse würden dann einfach nicht gut schmecken und wenn schon Weihnachtsbäckerei dann das volle Programm.

Man soll bekanntlich niemals „nie“ sagen! Nach ein paar Anfangsschwierigkeiten habe ich meine ersten veganen Weihnachtskekse gebacken und ich muss sagen, sie sind fantastisch geworden. Geschmacklich 1 A und vom Aussehen her sowieso Top 🙂 Genug des Eigenlobes, überzeugt euch selbst und probiert z.B. gleich die Linzer Kekse_vegan style aus!

img_8877

Linzer Kekse_vegan style

Zutaten:

  • 300 g Weizenmehl glatt
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 2 EL Maisstärke
  • 100 g Staubzucker (Rohrohrzucker)
  • 2 TL Zitronenabrieb (unbehandelte Zitrone)
  • 1 Messerspitze Zimt
  • 1 EL selbst gemachter Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 1/2 TL Weinsteinpulver
  • 200 g Pflanzenmargarine kalt (ich verwende immer die Alsana Margarine)
  • ca. 150 g Marillenmarmelade
  • Staubzucker zum Bestreuen

Zubereitung:

  1. Für den Teig alle trockenen Zutaten miteinander vermischen.
  2. Die kalte Margarine in Würfel schneiden und mit den trockenen Zutaten zu einem homogenen glatten Teig verarbeiten.
  3. Wer keine Küchenmaschine zur Hilfe hat, muss hier mit den Händen arbeiten 🙂
  4. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und für mindestens 60 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.
  5. Auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche ca. 3 mm dick ausrollen und Kekse ausstechen. Nicht verzagen, falls der Teig leicht bröselt. Das hat er bei mir auch, aber es ging dann doch gut genug zum Ausrollen und Ausstechen.
  6. Die Kekse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.
  7. Im vorgeheiztem Backrohr bei ca. 180 °C bei Ober- und Unterhitze 8 – 12 Minuten backen.
  8. Beim Backen immer wieder kontrollieren, ob die Kekse nicht schon zu viel Farbe genommen haben.
  9. Die Kekse sollten nur ganz leicht goldgelb gefärbt sein.
  10. Nach dem Abkühlen, die Oberteile (mit den Löchern) von den Unterteilen trennen und auf ein Backpapier eng nebeneinander legen und mit Staubzucker bestreuen.
  11. Die Marillenmarmelade – ihr könnt hier natürlich auch eine andere Marmelade verwenden – am Herd kurz erhitzen.
  12. Den Unterteil der Kekse mit der Marmelade mit Hilfe eines Backpinsels bestreichen. Das könnt ihr recht großzügig machen, damit die Kekse den typischen Linzeraugen Look bekommen.
  13. Den angezuckerten Oberteil auf den Unterteil setzten – e voila c’est fini!

 

One thought on “In der veganen Weihnachtsbäckerei_1.0

  1. Pingback: In der veganen Weihnachtsbäckerei_2.0 | so easy vegan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.