Ohne Zucker ein Leben lang?!

Wir wissen ja Zucker ist schlecht, schlechter am schlechtesten…doch wer kann schon von sich behaupten ein Leben lang auf das weiße Gold zu verzichten?! Gerade jetzt in der bevorstehenden Weihnachtszeit ist das Thema Zucker im wahrsten Sinne in aller Munde. Schokoladenikolo, Vanillekipferl, Zimtsterne und Co gehören einfach dazu. Doch wie können wir unseren Körper in dieser Zeit unterstützen und gibt es eine „gesunde“ Zuckeralternative wirklich?

img_8804

Ich stelle meinen Staubzucker seit kurzem selbst her. Rohrohrzucker in 15 Sekunden zu Staubzucker gemahlen mit meinem Thermomix!

 

Ich habe meinen Shin So Shiatsu Therapeuten Ing. Mag. Mario Stoiber gefragt, wie sich Zucker aus Sicht der TCM – Traditionellen Chinesischen Medizin – auf unseren Körper auswirkt.

so easy vegan: Welche Auswirkung hat der Zucker auf unseren Körper?

fotoMario: Die TCM unterteilt die Lebensmittel nach ihrer thermischen Wirkung. Es gibt Lebensmittel die wärmen den Körper von innen (beispielsweise Gewürze,…), andere Lebensmittel kühlen und befeuchten den Körper von innen. Zu denen zählen Milchprodukte aber auch Zucker. Diese Feuchtigkeit, auch Schleim genannt, behindert das Fließen der Energie (Qi) im Körper. Es kommt zu Müdigkeit, Wasseransammlungen im Körper, Blähungen und Anfälligkeit für Erkältungskrankheiten. Zuviel Zucker kann in weiterer Folge die Nieren schwächen, die in der TCM den Sitz der Lebensenergie darstellen.

so easy vegan: Wirkt jede Zuckerart befeuchtend?

Mario: Jeder Zucker ist nach der TCM befeuchtend. Kleine Mengen stellen normalerweise aber kein Problem dar. Große Mengen sollten jedoch nicht regelmäßig gegessen werden. Besonders Menschen die laut TCM an einem Milz-Qi-Mangel leider und an den vorher erwähnten Symptomen leiden sollten Milchprodukte, Zucker und Backwaren reduzieren. Besonders gut sind in diesem Fall zum Frühstück gekochte Getreidebreis oder Kompott, tagsüber gekochte Gemüsegerichte und als Beilage, statt Brot oder Nudeln, Kartoffeln oder Reis.

so easy vegan: Gibt es einen „gesunden“ Zucker wie z.B. Xylit?

Mario: Über Xylit oder Birkenzucker  gibt es in der TCM noch keine Information. Meine persönliche Erfahrung ist, dass Xylit wie alle Süßungsmittel im Übermaß verschleimend wirkt. Große Mengen führen bei einigen Menschen auch zu Durchfällen. Besonders vorsichtig müssen Hundehalter sein, das schon kleine Mengen von Xylit für Hunde tödlich sein können.

 

so easy vegan: Wenn schon Zucker, welchen empfiehlst du in der Regel?

Mario: Ich verwende zum Süßen ausschließlich natürliche Süßungsmittel wie unraffinierten Rohrzucker oder Honig. Süßstoffe wie Stevia empfehle ich nicht, da sie den Heißhunger auf süß noch fördern und den Körper schwächen.

so easy vegan: Wie kompensiert man am Besten die zuckerhaltigen Weihnachtsfeiertage?

Mario: Besondere Anlässe wie Weihnachten oder Geburtstage  sind nicht das Problem. Die Sucht nach der täglichen Tafel Schokolade ist das Problem. Es geht nicht darum komplett auf die süßen Freuden im Leben zu verzichten, sondern sie bewusst zu genießen. Wenn die Tage nach Weihnachten wieder warm gefrühstückt wird und viel Gekochtes gegessen wird, verzeiht der Körper bei gesunden Menschen relativ schnell die kleinen Sünden.

so easy vegan: Vielen lieben Dank für das Interview Mario!

Zusammenfassend kann man also sagen „Die Dosis macht das Gift“ (Paracelsus). Ich kenne persönlich nur einen Menschen der wirklich zuckerfrei lebt und dass ist meine Yoga-Lehrerin. Und Hand auf Herz, wer kann sonst ehrlich von sich behaupten ohne Zucker ein Leben lang leben zu können?

In diesem Sinne genießen wir die kleinen Freuden im Leben und lassen uns das ein oder andere Weihnachtskeks so richtig gut schmecken. Vegane Keksrezepte folgen in Kürze – it’s so easy vegan!

img_8805-1

Ich verwende hauptsächliche diese drei Zuckersorten: Rohrohrzucker, Vollrohrzucker oder Braunen Zucker. Für mich die geschmacklich besten Sorten.

 

3 thoughts on “Ohne Zucker ein Leben lang?!

  1. Pingback: In der veganen Weihnachtsbäcker_1.0 | so easy vegan

  2. Pingback: Porridge am Morgen | so easy vegan

  3. Pingback: 40 days DETOX Challenge_Resümee | so easy vegan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.