Salznüsse_homemade

Ich weiß nicht wie es euch geht, aber ich liebe es Zwischendurch Nüsse zu naschen. Vor allem im Büro wenn der Hunger sich gegen Mittag meldet, dann gibt es einfach eine Handvoll Salznüsse_homemade. Bevor ich euch verrate wie ihr die Salznüsse ganz easy selbst auf Vorrat herstellen könnt, gibt es erstmal ein paar Fakten zu Nüssen.

Nüsse sind voller wertvoller Nährstoffe. Botanisch gesehen gehören Nüsse zum Schalenobst. Von den Inhaltsstoffen her, unterscheiden sie sich jedoch wesentlich von jenen anderer Obstfamilien. Im Gegensatz zu den meisten Obstsorten enthalten Nüsse z.B. nur sehr wenig Wasser, dafür aber reichlich Fett, Eiweiss, komplexe Kohlenhydrate und Ballaststoffe.

Nüsse sind also eine hochkonzentrierte Nahrung mit extrem hoher Nährstoffdichte. D.h. man muss von Nüssen nicht viel essen, um satt zu werden. Daher eignen sich Nüsse wunderbar als kleiner Snack für Zwischendurch.

Gesunde Fette aus Nüssen

Da Nüsse aus viel Fett bestehen, galten diese bis dato als Kalorienbombe. Walnüsse und Haselnüsse liefern 60 % Fett, Macadamia-Nüsse enthalten sogar 70 % Fett.

Mandeln enthalten „nur“ 50 % Fett und gehören botanisch gesehen gar nicht zu den Nüssen, sondern zum Steinobst. Weitere Nüsse, die wir fälschlicherweise zu den Nüssen zählen sind u.a. die Erdnuss (gehören zu den Hülsenfrüchten), die Cashewnuss, die Pekannuss, die Kokosnuss und die Paranuss.

Beim Nussfett handelt es sich um ein sehr hochwertiges Fett mit vielen gesundheitlichen Vorteilen. Nüsse haben einen hohen Gehalt an einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren. Walnüsse haben den höchsten Omega-3-Fettsäuregehalt aller Nüsse.

Omega-3-Fettsäuren wirken sich auf ganz unterschiedliche Weisen positiv für unsere Gesundheit aus. Sie sind z.B. entzündungshemmend, cholesterinsenkend, blutverdünnend, triglyceridsenkend, stimmungsaufhellend und vieles weitere mehr.

Zutaten:

  • Walnüsse
  • Haselnüsse
  • Mandeln
  • Ursalz

Wichtig ist, dass ihr die Walnüsse, Haselnüsse und Mandeln wegen der Phytinsäure  mindestens 10 Stunden in Wasser, am besten über Nacht, einweicht. Warum ihr Nüsse einweichen sollt steht in meinem Rezept Mandelmilch_homemade.

DSC_5779

Zubereitung:

  1. Die Nüsse nachdem sie eingeweicht wurden, einige Stunden auf einer Küchenrolle trocknen lassen. Idealerweise genauso lange wie sie eingeweicht waren.
  2. Eine Pfanne erhitzen und die Nüsse darin mindestens 20 – 30 Minuten anrösten.
  3. Zum Schluss mit 1 – 2 TL Ursalz bestreuen und auskühlen lassen.
  4. In Gläser abfüllen.

TIPP: Es ist wichtig, dass ihr die Nüsse gut trocknen lasst und ausreichend lange in der heißen Pfanne anröstet. Sonst nässen die Nüsse wenn sie mit Salz bestreut werden noch nach. Sollte das der Fall sein, dann einfach nochmal über Nacht auf einer Küchenrolle auslegen und trocknen lassen.

Der Aufwand mit dem Einweichen der Nüsse etc. lohnt sich auf jeden Fall, da die Nüsse dann viel bekömmlicher sind. Die Salznüsse halten mehrere Wochen im Glas und eignen sich auch wunderbar als Mitbringsel – it’s so easy vegan!

DSC_5793

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.